Freistaat Preußen

Ruhrbesetzung

[Deutschland, 1923] Als Deutschland zum Ende des Jahres 1922 mit Kohle- und Holzlieferungen im Rückstand war, stellte die alliierte Reparationskommission mehrheitlich einen Verstoß gegen den Versailler Vertrag fest.

Freistaat Preußen

Inflation

[Rheinprovinz, Spätsommer 1923] Tag um Tag, Woche um Woche ging ins Land. Der passive Widerstand forderte große Opfer. Aber nichts deutete auf ein Einlenken Frankreichs oder ein Eingreifen der Alliierten hin.

Freistaat Preußen

Soll das Rheinland versacken?

[Rheinprovinz, Ende 1923] Der passive Widerstand war zu Ende. Kathi war verzweifelt und wütend zugleich. Ihr war klar, dass Reichskanzler Stresemann angesichts der verheerenden Folgen keine Wahl geblieben war.

Freistaat Preußen

Die Separatisten schlagen los

[Rheinprovinz, Oktober 1923] Die junge Weimarer Republik durchlitt ihr schwerstes Jahr. In den besetzten Gebieten waren viele Menschen demoralisiert und fühlten sich von der Regierung im fernen Berlin im Stich gelassen.

Freistaat Preußen

Zwischen Hoffen und Bangen

[Rheinprovinz, 1923] Ein schlimmes Jahr ging zu Ende. Am 23. November verlor Reichskanzler Stresemann eine Vertrauensabstimmung im Reichstag und trat zurück. Neuer Regierungschef wurde der Kölner Wilhelm Marx.

Freistaat Preußen

Der Reichskanzler im Radio

[Rheinprovinz und Deutschland, 1923/24] Das Weihnachtsfest stand vor der Tür. Niemand war so wirklich nach Feiern zumute, doch Susan und Kathi schmückten ihr „Stübchen“ so gut es ging und schafften Essen herbei.