Königreich Preußen

Friedrich Wilhelm III., Drachenfels
Friedrich Wilhelm III., Drachenfesl

Nach dem Wiener Kongress 1814/15 sind die Rheinländer preußische Staatsbürger. Kulturelle Blüte, politische Unterdrückung und große soziale Not im Vormärz,  Revolution 1848/49, Reichsgründung. 

Der Vormärz (1815-1848) ist eine Zeit großer kultureller Blüte, aber auch eine Zeit der politischen Unterdrückung. Der preußische Staat erlebt einen wirtschaftlichen Aufschwung durch die einsetzende Industrialisierung, aber auch große sozialer Not.Die Wut und die Not der Menschen entladen sich in der Märzrevolution. Doch die Revolution scheitert, es folgen Jahre der Reaktion; Demokraten werden verfolgt und schikaniert. Preußen macht Österreich die Vorherrschaft in Deutschland zunehmend streitig. Schließlich schmiedet Bismarck das Deutsche Reich, mit Blut und Eisen.

Oma Limbach und ihre Schwiegertochter Henriette bauen sich im „Limbach-Stübchen“ eine neue Existenz auf. Oma Limbach gibt mit den Litzen und Stickgarnen alten Kleidern und Hüten neuen Chic, Henriette, die Brüsselerin, schenkt Schokolade aus. Ihr Sohn Hubert wird Lehrer. Ihrer beider Tochter Anni gründet mit Jean, Kapitän auf einem Rheindampfer, eine Familie. Auch Limbachs sind überzeugte Demokraten. Huberts Familie wird verleumdet, sie gehen zu Henriettes Verwandten nach Brüssel. Cousin Lorenz Bergmann flieht in die USA. Erst Jahre später kann Huberts Familie zurückkehren. Seine Enkelin Sophie, eine begabte Hutmacherin, setzt Oma Limbachs Tradition fort. Dann verliebt sie sich in den k.u.k Diplomaten Graf Andras Csabany.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*